Sabine im Trailfieber

Rennradferien in Porec/ Kroatien – Ostern

Wie schon im letzten Jahr verbrachte ich die Osterferien bei Istria bike im Hotel Valamar Pinia in Porec. Hier kann man nicht nur wunderbar Radfahren, sondern auch herrliche Laufstrecken am Meer entlang entdecken. Leider plagte mich seit Ende Februar eine Sehnen- und Muskelreizung am Beckenknochen, so dass ich nur Radfahren und Aquajoggen konnte. Letzteres hielt sich in Grenzen, da die Außentemperatur nur kurze Einheiten von maximal einer Stunde zuließ.

So konnte ich mich heuer voll auf das Radeln konzentrieren und es wurden am Ende 11 Radtage. Um die zwei Wochen auch trainingstechnisch gut zu überstehen, ordnete ich mich in der ersten Woche in Dani´s Gruppe ein. Durchschnittlich 22 km/h bei immerhin meist 1000 Höhenmetern waren gut machbar. Woche 2 wurde dann etwas schneller gefahren und auch ein Ausflug zum Ucka Gebirge, den Tom für uns organisierte und auch durchführte, durfte dieses Mal nicht fehlen. Wunderschön ging es an der Küstenstraße entlang nach Opatija und von da an stetig Meter für Meter auf den höchsten Gipfel in diesem Gebiet. Am Ende dieses Tages waren es 90 Kilometer mit satten 2000 Höhenmetern. Leider überraschte uns am Gipfel eine Kaltfront mit Regen und Wind, so dass wir nicht lange die Aussicht genießen konnten.

Zusätzlich zu den Radeinheiten ließ ich fast keine Core- und Dehnstunde aus.

Eine besondere Challenge war der Gang ins 13 Grad kalte Meer 😉 Normalerweise friere ich schon im Freien bei einer Lufttemperatur unter 20 Grad. Aber ich biss die Zähne zusammen und schwamm sogar 10 Meter. Tschakka – Herausforderung gemeistert 😉

In der zweiten Woche nahm ich auch an einer Multikoppeleinheit des TriCamps von Reinhard Bretting teil. Wir fuhren mit dem Auto ins Mirnatal. Hier konnte man flach 10 Kilometer radeln und anschließend laufen. Ich wollte wenigstens versuchen, ob ich nach dem Radpart einige Meter laufen konnte. Und tatsächlich konnte ich in Summe nach 4 Wechsel insgesamt 2 Kilometer einigermaßen schmerzfrei laufen. Positives kann ich allerdings der Verletzung schon auch abgewinnen. Durch das vermehrte Radfahren spüre ich ein wenig mehr Wumms in den Beinen 😉

In der zweiten Woche lernte ich auch noch Carina Wallner kennen, die mit mir gemeinsam Member der #Skinfitcrew ist. Gemeinsam schrubbten wir ein paar Einheiten in Reinhard Brettings TriCamp runter, so zum Beispiel das Multikoppeln bei Groznjan.

Nach 2 Wochen war aber das „Trainingslager“ auch schon wieder Geschichte und es ging nach Hause ins regnerische und kalte Deutschland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.