Sabine im Trailfieber

Osterferien 2018 – Trainingslager Istrien

Nach Mallorca und Italien in den beiden Vorjahren verschlug es mich in diesem Jahr nach Istrien zum Sporteln. Anreise war megaentspannt, da mich die Franzi und der Tobi aus Bad Tölz bereits in Schwandorf aufsammelten, und wir zu dritt ab Oberbayern Richtung Porec fuhren. Mein Rennrad wartete im Hotel Valamar Pinia by Valamar bereits auf mich, da es der Tobi Wagner von den Schwandorfern bereits 2 Tage vorher mit nach Kroatien nahm.

Im Hotel angekommen bezog ich das großzügige Zimmer und radelte dann gleich ein wenig nach Porec. Ich hatte herausgefunden, dass am Tag drauf dort der Plava Laguna Halbmarathon stattfindet und meldete mich kurzerhand dazu an. So stand ich am Sonntag früh in Porec am Start eines Halbmarathons. Dieser führte teils auf schönen trailigen Pfaden am Ufer entlang. Nach 1:41:46 stoppte die Zeit und ich freute mich schon ob der neuen persönlichen Bestzeit. Allerdings merkte ich beim zweiten Blick auf die Uhr, dass es keine 21,1 Kilometer waren.

Am Montag kam dann auch Tom aus Amsterdam angereist, der hier noch einen Halbmarathon fürs Odlo Team zu absolvieren hatte. Während dieser ersten Woche fuhr ich dreimal in der Gruppe von unserem Guide Tobi Wagner mit. Erst am Ende der ersten Woche erfuhr ich, dass Tobi das Guiden zum allerersten Mal machte. Das hätte ich im Leben nicht gedacht. Er hat uns super gut geführt und auch dafür gesorgt, dass alle einigermaßen die Regeln des Gruppenfahrens einhielten. Es waren im Schnitt Ausfahrten um die 80 Kilometer mit 1000 Höhenmetern und der Schnitt lag bei 21 km/h. Das war nicht wirklich schnell, aber dafür blieb noch genug Kraft übrig, um an den herrlichen Pfaden direkt am Meer zu laufen. Man konnte bis zu 20 Kilometer locker am Meer entlang joggen. Zudem wurde über Istria Bike noch zweimal pro Woche ein Core Training und eine zusätzliche Yogastunde von Doris Kessel angeboten. Wer wollte, konnte ins benachbarte Hotel zum Schwimmen gehen. Hier gab es 25 Meter Bahnen und das Salzwasser war für mich sehr angenehm. Pro Woche war auch jeweils ein Ruhetag angesagt, den man super nutzen konnte, um die Gegend rund um Porec zu erkunden.

In der zweiten Woche fuhr ich wieder bei Tobi mit, aber dieses Mal waren wir die Fitnessgruppe 😉 Sprich, der Schnitt musste angehoben werden. Wir schafften auch tatsächlich bei drei Ausfahrten knapp 25er Schnitte und einmal erreichten wir auch die Distanz von 100 Kilometer. Einen langen Lauf von 25 Kilometer schrubbte ich diese Woche runter und Laufsegmente konnte ich mir auch holen 😉 Core Training und Yoga wie auch schon in der Vorwoche. Abschließend muss ich sagen, dass dies 2 absolut gelungene Wochen waren. 6 Radfahrten, 9 Laufeinheiten, Schwimmen, Stabi und Yoga – geniales Programm, das Istria Bike geboten hat. Guides, die immer beste Laune hatten und auch ansonsten immer mit Rat und Tat zur Seite standen. Und mit Dagmar und Dani zwei super nette Mädels kennengelernt. Istrien – da komme ich wieder her 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.