Sabine im Trailfieber

Halbmarathon Zeil am Main

Zum Abschluss der Saison sollte es noch einmal ein Halbmarathon sein. Und zwar einer, der es in sich hat, denn zu den 21 Kilometern kommen auch noch 400 Höhenmeter dazu.

Als Vorbereitung hatte ich zu den normalen Läufen eine Intervalleinheit pro Woche am Laufband eingebaut (eine Woche 4 X 400 in 14:5, andere Woche 5 x 1000 Meter in 14!)

Damit ich am Wettkampftag nicht auch noch anreisen musste, bin ich schon tags zuvor ins Frankenland gefahren und habe mich in der Klosterwirtschaft in Ebelsbach eingemietet.

Der Wetterbericht meldete trockenes und mildes Herbstwetter (12°!). Ich entschied mich für die kurze CEP Hose, das CEP Shirt und eine dünne Weste von Cocoon, dazu noch ein dünnes Headband von Skinfit. Diese Kleiderwahl war im Nachhinein betrachtet genau richtig.

Um 11 Uhr war der Start und vom Parkplatz zum Startpunkt waren ca. 1,5 Kilometer zu laufen, was gar nicht mal so schlecht war. Ich sparte mir dafür heute mal das Ein- und Auslaufen.

Gleich nach dem Start ging es auch schon bergauf und bei Kilometer 1 zeigte meine Forerunner 6:27 ;-(

Da hatte ich schon gleich einmal die Hoffnung auf eine gute Zeit aufgegeben und als ob man meine Gedanken lesen könnte, überholten mich nun auch mehrere Läufer. So plätscherte es nun so in etwa 5 – 6 Kilometer dahin, bis ich merkte, dass es mir doch gar nicht so schlecht ging. Die Frauen, die mich zu Beginn überholten, tauchten wieder vor mir auf. Ab jetzt konnte ich Meter um Meter gut machen. Der Lauf begann jetzt richtig Spaß zu machen und ich überholte einige Läufer. Bergab konnte ich es so richtig laufen lassen, was mir auch immer mehr Freude bereitete. Hatte ich damit noch zu Beginn dieser Saison große Schwierigkeiten, kann ich jetzt das schnell Runterlaufen wahrhaftig genießen.

Ich  begann zu rechnen und mir war klar, dass ich schon unter 1:50 bleiben werde.

Pulsmäßig war ich nun meistens zwischen 150 und 158, mir ging es aber gut. So konnte ich powern bis zum Schluss und schließlich lief ich mit 1:46:47 ins Ziel.

FAZIT:

Letztendlich nur eine Minute langsamer als in Hof (hier waren aber keine Höhenmeter zu absolvieren!) und es reichte für Platz 1 in der Altersklasse!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.